Wahlen

Wie Hochschulpolitik funktioniert und warum es sich lohnt, zur Studierendenparlamentswahl zu gehen.

Schaubild: Die Studierendenvertretung der Ruhr-Uni Bochum

Schaubild

Das Studierendenparlament (Abkürzungen: StuPa oder SP) der RUB wird jedes Jahr im Wintersemester von der Studierendenschaft gewählt. Es umfasst 35 Sitze, wird in der Regel von mehreren Fraktionen belegt und ist gewissermaßen die Legislative der Studierendenvertretung. Das StuPa tagt etwa im Monatstakt; die StuPa-Sitzungen sind öffentlich, also für Besucher frei zugänglich. Die Termine und Orte der jeweiligen Sitzungen werden auf der Homepage der GEWI bekannt gegeben. Die Koalition des StuPas, die mindestens 18 Sitze umfassen muss und meist ebenfalls aus mehreren Fraktionen besteht, stellt den Allgemeinen Studierendenausschuss und legt dessen Zielsetzung, Struktur und Größe fest.

Der Allgemeine Studierendenausschuss (Abkürzung: AStA) wird von der Koalition des StuPas gestellt. Der AStA, der in seiner Struktur variabel ist, besteht aus mehreren Referaten, quasi „Ministerien“, die für die praktische Durchführung der Studierendenvertretung und für deren finanzielle Verwaltung zuständig sind. Der AStA ist somit die Exekutive der Studierendenvertretung, die in ihren Vorhaben von den Beschlüssen des StuPas abhängt.

Der Wahlausschuss des StuPas wird von den stärksten Fraktionen des StuPas gestellt und übernimmt die Planung und Durchführung der jeweils anstehenden StuPa-Wahl.

Eine Liste, auch Hochschulgruppe, wie z.B. die GEWI ist eine zur StuPa-Wahl antretende Partei. Innerhalb des Parlaments wird eine Liste Fraktion genannt.

Der Ablauf der StuPa-Wahl: Die jährliche Studierendenparlamentswahl der Ruhr-Universität Bochum findet meist während einer Woche (Montag bis Freitag, jeweils von 9 bis 16 Uhr) Ende Januar statt. Die genauen Termine werden, sobald veröffentlicht, auf der GEWI-Homepage bekanntgegeben. Jeder eingeschriebene Studierende der RUB ist wahlberechtigt. Wo Ihr Eure Stimme abgeben könnt, hängt von Eurem Studienfach ab. Die Wahlorte für die entsprechenden Fächer findet Ihr in der Wahlbekanntmachung des Wahlausschusses, auf die wir ebenfalls vor der Wahl hinweisen. In der Regel befinden sich die Wahlurnen neben den Cafeteria-Eingängen der Uni. Wenn Ihr zwei oder mehr Fächer studiert, ist das laut Studienbescheinigung erste Fach maßgeblich.

Der Stimmzettel: Bei Vorlage Eures Studierenden- oder Personalausweises erhaltet Ihr einen Stimmzettel. Auf diesem könnt Ihr einen Kandidierenden von einer der antretenden Listen wählen. Wenn Ihr eine Liste wählen wollt, ohne dass Ihr die Listenmitglieder persönlich kennt, wählt einfach den Kandidierenden mit dem Listenplatz 1: Entscheidend für das Sitzzuteilungsverfahren ist allein die absolute Zahl der Stimmen, die die Liste insgesamt erhalten hat.
Wer Eure studentischen Interessen vertritt und über die Verwendung Eurer Sozialbeiträge entscheidet, wird effektiv durch die StuPa-Wahl festgelegt – nutzt Eure Stimme!

Die Wahlauszählung: Die Stimmenauszählung kann nach Schließung der Wahlurnen am letzten Wahltag, sprich am jeweiligen Freitagabend, in der Uni mitverfolgt werden; Besucher sind erwünscht! Über den genauen Ort und Zeitpunkt werden wir Euch ebenfalls auf unserer Homepage informieren, sobald die Wahltermine feststehen.

Aufruf: Wir legen allen Studierenden nahe, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen und so ein Zeichen für mehr Demokratie an der RUB zu setzen. Die Wahlbeteiligung an den StuPa-Wahlen beträgt meist deutlich unter 20%, das ist entschieden zu wenig! Hochschulpolitik soll mehr sein als bloß ein Forum für politisch radikale Aktivisten, und genau hierfür tritt die GEWI ein.

Werbeanzeigen